Besuchshundeausbildung

Besuchshunde

In Seniorenheimen, Kindergärten, Schulen oder Lebenswerkstätten zaubern Besuchshunde nicht nur ein Lächeln in die Gesichter: Sie unterstützen die motorischen Fähigkeiten, nehmen Unsicherheiten oder lehren den richtigen Umgang mit einem Hund.

Gemeinsam eine gute Basis schaffen

Besuchshunde können im Gegensatz zu Therapiehunden gemeinsam mit ihren Besitzern die Einsätze bestreiten – ganz ohne beruflich-therapeutischen Hintergrund.

Wenngleich tiergestützte Arbeit keiner staatlichen Anerkennung bedarf, ist eine fundierte Ausbildung eine gute Basis für die Besuchshundearbeit. Je mehr Wissen Mensch und Hund mitbringen, umso entspannter und schöner ist der Einsatz für alle Beteiligten.

Der Einsatz – Mehrwert für Mensch & Hunde

Bei einem guten Einsatz wird der Hund nicht auf das Streicheln reduziert. Stattdessen hat er eine Aufgabe, die er gemeinsam mit seinem Menschen bestreitet. Dafür lässt er sich auch gerne mit Futter belohnen.

Erfolgreiche Einsätze stärken das Selbstvertrauen von Hund und Mensch. Der Hund geht zufrieden und ausgelastet aus dem Einsatz. Mensch wie Hund werden mental stimuliert und die Besuchten sind glücklich.

Mein Hund als Besuchshund?

Jeder Hund ist anders. Der eine kann hervorragend Sachen tragen, ein anderer leidenschaftlich nach Leckereien suchen. Manche Hunde sind sehr geduldig mit Kindern, andere reagieren besonders gut auf Senioren.

So unterschiedlich wie unsere Hunde, so vielfältig können ihre Aufgaben im Einsatz sein. Die Vielfalt der Einsatzgebiete ermöglicht es, für jeden Hund den passenden Einsatzort zu finden. Ein Chihuahua kann genauso gut geeignet sein wie ein Schweizer Sennenhund, ein Jack Russel Terrier ebenso wie ein Greyhound.

„Ich war gerührt von Oonas Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme“

In einem wunderschön geschriebenen Artikel erzählt Kirsten Wiese-Egger über ihre Erfahrungen in der Besuchshundeausbildung und -arbeit mit ihrem Scottish Deerhound Oona.
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des DWZRV, „Unsere Windhunde“, Ausgabe August 2020)

Warum Besuchshundearbeit?

Für Mensch und Hund ist die Besuchshundearbeit ein gemeinsames Hobby, das sie mit Spaß und Freude ausfüllen. Das stärkt die Beziehung zwischen Hund und Halter und ist nicht nur eine Bereicherung füreinander, sondern auch für die Besuchten.

Während der Ausbildung wird der Mensch zum besten Trainer seines Hundes: Er lernt die Stärken des eigenen Hundes zu erkennen und zu fördern, so dass die Einsätze eine tolle Erfahrung für Mensch und Hund sind.

Interessenten ohne eigenen oder geeigneten Hund bietet die Ausbildung die Möglichkeit Einsatzerfahrungen zu sammeln, mitzutrainieren und Hundehalter mit Hund im Umgang mit den Besuchten zu unterstützen.

Die Besuchshundeausbildung

Ziel der Ausbildung ist es, Mensch und Hund für den eigenständigen, erfolgreichen Besuchshundeeinsatz zu schulen.

Bei der Ausbildung gehen Theorie und Praxis Hand in Hand. Positive Lernmethoden, Wissensvermittlung und Spaß stehen im Fokus der Ausbildung.

Ausbildungsinhalte

1. Block: 13. – 15. November 2020
Einführung in die Besuchshundearbeit
Begriffsabgrenzung, Einsätze positiv gestalten, Umgang mit und Anforderungen der Besuchten, Hilfsmittel, Aktivitäten, Einsatzplanung

2. Block: 08. – 11. Januar 2021
Hunde verstehen in Sprache & Verhalten
Der erste Einsatz, Calming Signals, Körpersprache, Agression, Stress, Entspannungsmöglichkeiten für Hunde, Spiele für den Einsatz

3. Block: 20. – 22. Feburar 2021
So lernen Hunde
Lernverhalten, Behaviorismus, Lernmethoden, Clickertraining, Tricks richtig trainieren: von “Dreh dich” bis Keksschachtel öffnen

4. Block: 19. – 22. März 2021
Hunde glücklich machen
Ernährung, Zähne, Apportieren von Dingen aller Art, Objekte benennen, Objekte suchen, Selbstbewusstsein stärken

5. Block: 24. – 26. April 2021
Hundekunde von Eigenschaften bis Gesunderhalt
Rassekunde, Impfungen, Parasitenschutz, Würmer, Zoonosen, Vorschriften, Hygiene

6. Block: 28. – 30. Mai 2021
Der Weg ins Ehrenamt
Rechtliches, Organisatorisches, Versicherungen, Kooperationen aufbauen, Ehrenamt, Finanzamt, Abschluss

Änderungen vorbehalten.

Ausbildungsablauf

Die Ausbildungsdauer beträgt 20 Tage, gegliedert in sechs Blöcke, mit einer Präsenzzeit von 16-21 Uhr. Hinzu kommen die Praxiseinsätze. Je Block ist mindestens 1 Praxiseinsatz geplant, ausgenommen in Block 1. Die Ausbildung umfasst ca. 100 Unterrichtsstunden.

Wir arbeiten in kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung, viel praktischem und theoretischem Unterricht. (Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen)

Ausbildungsort

Die Ausbildung findet im Raum Darmstadt/Darmstadt-Dieburg statt. Auch die besuchten Einrichtungen befinden sich in diesem Kreis.

Voraussetzungen

Für Hunde

  • Menschenbezogen
  • Mindestens bedingt verträglich mit anderen Hunden
  • Grundkommandos problemlos beherrschen
  • Frei von ansteckenden/konzentrationsmindernden Erkrankungen
  • Hündinnen können während Läufikeit nicht an Ausbildung teilnehmen
  • Mindestalter 7 Monate

Für Hundehalter/Menschen ohne Hund

  • Kontaktfreude zu unterschiedlichen Menschen
  • Freude an Arbeit mit Menschen
  • Aufgeschlossen gegenüber unterschiedlichen Lernmethoden
  • Verlässlich
  • Hundehalter: gültige Haftpflichtversicherung für Hunde
  • Mindestalter 18 Jahre

Teilnahmegebühren

Mit Hund

Einmalzahlung bis 01. November 2020: 960 Euro
Ratenzahlung bis 01. Nov. 2020: 400 €, bis 01. Jan und 01. März: je 300€

Ohne Hund

Einmalzahlung bis 01. November 2020: 460 Euro

Gebühr inkl. Skripte, exkl. Bücher, Verpflegung, Unterkunft

Ausbildungsleitung

Die Ausbildung wird von Corinna Schuchmann betreut. Sie leitet die Hundeschule invisible lead in Darmstadt, macht selbst mit ihrem Greyhound Freddy Besuchshundeeinsätze und engagiert sich seit Jahren für den Tierschutz im Bereich ehemaliger Rennhunde aus Großbritannien.

Interesse?

Melden Sie sich gerne an zu einem unverbindlichen und kostenfreien Infogespräch per Mail an info@invisiblelead.de. Wir freuen uns, Sie und Ihren Hund kennenzulernen.

Sie möchten den Info-Flyer zur Besuchshundeausbildung erhalten? Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Adresse und wir senden Ihnen gerne ein Exemplar zu.